Vermessungsdrohne für die Stadt Baden-Baden

Wie der SWR meldet soll ein fliegender Helfer  die Arbeit der Baden-Badener Stadtverwaltung leichter machen.

Hier die SWR-Meldung im Wortlaut dazu:

 

Luftbild vom Baden-Badener Aumattstadion

Die knapp zwei Kilogramm schweren Drohne sieht wie ein Modellhubschrauber aus. Das Fluggerät bewegt eine hochauflösende Kamera in die Luft. GPS-gestützt können dann detaillierte Aufnahmen von Grundstücken und Gebäuden angefertigt, aber auch Baum- und Vegetationskontrollen durchgeführt werden. Sogar zur Bauüberwachung und für den Denkmalschutz kann die Drohne eingesetzt werden.

Die rund 20.000 Euro teure Vermessungsdrohne spart der Stadt Geld. Sie kann aus der Luft viel schneller arbeiten als es bei üblichen bodengebundenen Vermessungsverfahren der Fall ist.